eshg lecture

Design by J. Hagenah

In Frage gestellt

In Frage gestellt 2018

Die lecture-History

Termin Referentin / Referent Thema
WS 89/90 Prof. Dr. Gerhard Marcel Martin Das Thomasevangelium und New Age
SS 90 Prof. Dr. Helmut Köster, Harvard University Die archäologische Erforschung der paulinischen Städte - kreativer Umgang mit dem Erbe Rudolf Bultmanns
WS 90/91 Prof. Dr. Dorothee Sölle Vom Gott-über-uns zum Gott-in-uns; unterwegs zu einer europäischen Befreiungstheologie
SS 91 Prof. Dr. Jakob Neusner Der philosophische Judaismus der Mischna
WS 91/92 Prof. Dr. Paul Kittner, Cincinatti Die pluralistische Theologie und der Dialog der Religionen
SS 92  Prof. Dr. Wolfhart Pannenberg Müssen Protestanten heute noch daran festhalten, Katholiken zu verurteilen?
WS 92/93 Klaus-Michael Kodalle
Christian Gremmels
Streit um Bonhoeffer - Kritik und Verteidigung
SS 93 Prof. James Barr, Oxford Biblischer Glaube und natürliche Gotteserkenntnis
WS 93/94 Prof. James M. Robinson Die Bedeutung der gnostischen Nag-Hammadi-Texte für das Neue Testament
SS 94 Prof. Dr. Martin Hengel Die historische Frage nach Jesus von Nazareth (Quellen und Methoden)
WS 94/95 Prof. Dr. H.D. Betz, Chicago Die Stellung des Apostels Paulus zum religiösen Pluralismus seiner Zeit
SS 95 Prof. Dr. Eric Meyers, Israel


Prof. Dr. Jacob Neusner, Florida

Jesu galiläische Herkunft im Lichte heutiger Archäologie

Is there a thelogy of Rabbinic Judaism?

WS 95/96 Prof. Falk Wagner, Wien Zur gegenwärtigen Lage des Protestantismus
SS 96 Prof. Dr. Dr. Gerhard Besier Die evangelische Kirche unter der NS- und der SED-Diktatur
WS 96/97 Prof. Dr. Rainer Albertz Wer waren die Deuteronomisten? Das historische Rätsel einer literarischen Hypothese
SS 97 Prof. Dr. Gerd Theißen Der umstrittene historische Jesus
SS 98 Prof. Dr. Dr. Herbert Donner Spuren des Christentums in Petra
WS 98/99 Prof. Dr. Alberto Soggin, Rom Israels Ursprünge am Ende der Welt - Probleme einer Geschichte dieser 'dunklen' Zeit
SS 99 Prof. Dr. Klaus Berger Wie kommt das Ende der Welt? - Zur  theologischen und religiösem Umsetzung apokalyptischer Aussagen
SS 2000 Prof. Dr. Christoph Uehlinger, Schweiz Neue und neu erschlossene ikonographische Quellen zur Religionsgeschichte Palästinas in alttestamentlicher Zeit
WS 00/01 Prof. Dr. Susanne Heine, Wien Lernen als Erkenntnisprozess - Perspektiven eines evangelischen Bildungsverständnisses
SS 01 Prof. Dr. Christoph Markschies Neue Beobachtungen zur Kanonisierung des Neuen Testaments
WS 01/02 Prof. Dr. Andreas Lindemann Jesus als der Christus bei Paulus und Lukas. Erwägungen zum Verhältnis von Kenntnis und Historie
SS 02 Prof. Dr. J. Dierken Zwischen Innen und Außen, Relativem und Absolutem. Dimensionen des Religionsbegriffs
WS 02/03 Prof. Dr. Erich Zenger Theologische Psalmenauslegung im Spannungsfeld von Judentum und Christentum
SS 03 Prof. Dr. Lydia Goehr, New York Adorno, Schönberg und der „Totentanz der Prinzipien“
WS 03/04 Prof. Johanna Haberer Kassenschlager Teufel - Warum das mythische Böse im Kino Konjunktur hat.
SS 04 Dr. jur. Cornelia Vismann Zur Unveränderlichkeit der Schrift
WS 04/05 Prof. Köckert Jahve und die Toten im Alten Testament
WS 05/06 Prof. Dr. Cancik-Kirschbaum „Im Anfang ...“. Über die Ordnung der Zeit im Alten Orient.
SS 07 Prof. Bernhard Dressler Religiöse Bildung in der Schule „nach PISA“ - Warum und Wozu?
WS 07/08 Prof. Bernard M. Levinson „Du sollst nichts hinzufügen und nichts wegnehmen“ (Dtn 13,1)
SS 08 Dr. Teresa Bernheimer Zwischen Sunniten und Schiiten: Die Nachkommen des Propheten Muhammad als Islamische Aristokratie
WS 08/09 Bischof Dr. Erik Aurelius „Episkopal und kongregationalistisch - die schwedische Kirche in neuer Gestalt“
SS 09 Bischöfin Dr. Margot Käßmann „Bibel, Beten und Bekenntnis. Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017“
WS 09/10 Prof. Dr. Detlef Pollack „Der Umbruch von 1989 in der DDR: Eine soziologische Analyse.“
SS 10 Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber „Staat und Religion. Zwischen weltanschaulicher Neutralität und Renaissance des Religiösen.“
WS 10/11 Antoinette Hunziker-Ebneter und Dr. Stefan Streiff „Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft“
Doppelreferat 
WS 11/12 Landesbischof Ralf Meister „Interkulturelle Gespräche - Die Abrahamsreligionen.“
Eine christliche Positionsbestimmung
 SS 12

 Prof. Dr. Daniele Garrone

" Suchet der Stadt Bestes. Einige Überlegungen aus einer evangelisch-italienischen Perspektive"
SS 13 Vizepräsident des Kirchenamtes der EKD Dr. Thies Gundlach „Reformation und Toleranz“ 
SS 14 Dr. Saskia Nagel, Institute of Cognitive Science, Universität Osnabrück „Neuro-enhancement
zwischen Wunsch, Wirklichkeit und ethischen Fragen“ 

Über "In Frage gestellt"

Viele Jahre fand in jedem Semester die sog. „Lecture“ statt. Es handelte sich um einen öffentlichen Vortrag in den Räumlichkeiten der Universität, der vom eshg auf Einladung des Ephorus ausgerichtet wurde. Eingeladen wurden prominente Redner aus allen Fachrichtungen, vorzüglich der Theologie.

Im letzten Jahr wurde das Format unter dem Titel "In Frage gestellt" neu aufgelegt. Im Mittelpunkt stehen jetzt Streitgespräche zwischen Gesprächspartnern aus Theologie, Kirche und Gesellschaft zu aktuellen Themen.

Im Anschluß an das Gespräch lädt das eshg zu einem Empfang ein, der den Zuhörern Gelegenheit gibt, den Referenten näher kennen zu lernen.